Die Baskische Natur


Hier im Baskenland ist die Natur stets präsent und immer nur einen Steinwurf entfernt. Man sagt dass die Basken sehr verwurzelt sind mit ihrer Kultur und dem Essen, doch mit der Natur sind sie wahrlich Eins.

Mikrokosmos der Natur

Das Baskenland bietet Naturerlebnisse für jedermann, von den Bergen bis zur Meer, Strände und Wälder, im Baskenland ist der Kontakt mit der Natur unausweichlich. Naturliebhaber kommen hier nicht nur in der Nationalparks auf ihre Kosten sonder in fast jedem Teil des Baskenlandes.

Das gründe Baskenland


Die 7,200 km² des Baskenlandes haben vor allem zwei Landschaftstypen: einen langen Küstenstreifen, tiefgrün und bergig, welcher den Großteil des nördlichen Baskenlandes ausmacht. Im Süden schließen sich dem die weiten und trockeneren Ebenen der Region Alava an.

Beschützte Natur im Baskenland

Heutzutage bietet das Baskenland eine Vielzahl an Naturreservaten: Urkiola, Gorbeia, Aralar, Valderejo, Izki and Aiako Harria, Urdaibai Bioreservat und einige weitere Biotope.

Blau - die andere natürliche Farbe des Baskenlandes


Neben den Bergen und Nationalparks ist die Baskische Küste mit ihren 252 km Länge eine der Hauptattraktionen und Anziehungsfaktoren der Region. Steile Kliffs wechseln sich mit Flussmündungen, Sümpfen und Sandstränden ab.

Baskische Strände

Fast alle Strände im Baskenland werden in den Sommermonaten überwacht und bieten die perfekte Gelegenheit ein der vielen Wassersportarten wie Surfen, Segeln, Kanu fahren oder Tauchen auszuprobieren.

 
 
 
DMS